Gesprächspraxis

Psychologische Beratung & Kunsttherapie

Sinnkrisen

Die Frage nach Sinn ist ein Akt von geistiger Mündigkeit, weil ein Mensch, der nach Sinn fragt, es ablehnt, den Sinn fertig entgegen zu nehmen. Das ist nämlich genau der Punkt. Sinnangebote gibt es genug. Und wer sagt: Nein danke, ich suche meinen Sinn selbst, der hat einen hohen Akt von Mündigkeit gezeigt und wird es auch schaffen, die Wüste der Sinnlosigkeit auszuhalten. Es geht nicht darum, Sinnlosigkeit immer schnell weg zu machen, sondern auch diese Phasen auszuhalten, um dadurch in tiefere Schichten zu kommen. (Günter Funke)

"Welche Möglichkeiten gibt es, daß die Menschen eine neue Vision bekommen von einem Leben, das interessant ist, das freudig ist, das biophil ist, [...], das ihnen erlaubt, sich auszudrücken? Das, was an einer Vision anzieht, was Menschen erfüllt, ist das Utopische, das Radikale, das große Bild, das einen Menschen fortreißt, das ihm einen neuen Sinn vom Leben gibt und das ihm selbst eine Aufgabe gibt. Die erste Aufgabe wäre es, darzustellen, worin eigentlich dieser neue Mensch und diese neue Gesellschaft bestehen würden." (Erich Fromm)