Gesprächspraxis

Psychologische Beratung & Kunsttherapie

Angststörungen

Angst ist ein unbegründbarer Zustand der Bedrohung und Gefahr mikörperlichen Reaktionen wie z. B. Zittern, Herzklopfen, Schwitzen. 

Der Begriff Angst leitet sich vom lateinischen „angor“ = Enge ab und beschreibt so sehr treffend den Zustand.

„Normale“ Angst hat wichtige Signalfunktionen, aktiviert Körper und Geist zur Beseitigung/Bewältigung einer drohenden Gefahr, klingt danach ab.

Pathologische Angst bewirkt das Gegenteil, lähmt, tritt z.T. scheinbargrundlos auf, vergeht nicht. Angst als Symptom kommt bei allen psychischen Erkrankungen vor. Bei Vorherrschen dieses Symptoms (in den Varianten als frei flottierende [ungebundene] Angst, Phobien und Panik) spricht man von Angststörungen.